Tipps und Tricks – Algenverhütung im Schwimmbecken

Stecken Sie das Bild unten in Ihre Pinterest-Tabellen, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dies erlaubt uns, von Pinterest vorgetragen zu werden.

Schwimmbecken Chemie, Chlor Tabletten, Algenverhütung – Wer ein Schwimmbecken sein Eigen nennt weiß, dass man zur Sauberhaltung einiges an Chemie benötigt. Die Qualität des Wassers ist wichtig und sollte immer im Auge behalten werden. Dabei ist es egal, ob es sich um einen richtig gemauerten Pool, ein Aufstellbecken oder ein aufblasbares Kinderbecken handelt, sauberes Wasser ist ein Muss. Gerade die Algenverhütung ist wichtig.

Es ist allerhand Schwimmbecken Chemie im Angebot. Chlor Tabletten sorgen für einen guten pH-Wert des Wassers. So haben weder Algen noch Bakterien eine Chance, sich im Schwimmbecken auszubreiten. Chlor-Tabletten gibt es im Handel in verschiedenen Dosierungen. So kann man sie exakt für die Größe des Beckens dosieren. Die Tabletten gibt man in regelmäßigen Abständen ins Wasser, am besten abends. So sind sie am nächsten Tag, wenn man wieder ins Wasser geht, aufgelöst. Wie oft man Chlor-Tabletten zugeben muss, hängt davon ab, wie häufig das Schwimmbecken genutzt wird, wie oft das Wasser getauscht wird und wie stark der Pool zur Algenbildung neigt.

Algen im Schwimmbecken lassen das Wasser schnell grün und die Wände glitschig werden. Das sieht nicht gut aus. Algen sind aber auch noch ideale Nährböden für Bakterien und Pilze. Deshalb müssen Algen nicht nur aus ästhetischen, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen beseitigt werden. Nur mit Chlor lassen sie sich meist nicht ausreichend verhindern. Deshalb wird häufig noch zusätzlich ein Algenverhütungsmittel benötigt.

Nicht alle Menschen vertragen Chlor-Desinfektionen. Für die empfindliche Haut gibt es deshalb spezielle chlorfreie Reinigungs-Verfahren. Wer sich mit der Schwimmbecken Chemie nicht auskennt, sollte besser einen Fachmann um Rat fragen.