Allgemein

8 Dinge, die Sie Ihrem Hund niemals antun sollten

Hunde sind wirklich die besten Freunde des Menschen. Sie bringen uns zum Lachen, leisten uns Gesellschaft und machen das Leben einfach besser. Jeder sollte einen Hund besitzen. Manche Leute behaupten sogar, dass jeder ein paar Hunde besitzen sollte.

Sich um einen Hund zu kümmern, ist nicht immer einfach, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Hunde machen viel Arbeit, aber sie geben eine Menge Liebe zurück. Die richtige Pflege macht einen Hund glücklicher und fördert die Bindung zwischen Ihnen beiden. Das bedeutet, dass man die Gebote und Verbote der Haustierhaltung kennen muss.

Hundeliebhaber wissen, was sie mit ihren Haustieren tun müssen, z. B. ihnen Liebe, Futter und Schutz geben. Es gibt jedoch auch einige Dinge, die man nicht mit seinen Hunden tun sollte. Hier sind 8 Dinge, die Sie Ihrem Hund niemals antun sollten.

8. Lassen Sie Ihren Hund nie allein im Auto

Wenn Sie Ihren Hund allein im Auto lassen, besteht nicht nur die Gefahr, dass er gestohlen wird, sondern er ist auch gefährlichen Temperaturen ausgesetzt. Ob es für Hunde zu heiß oder zu kalt ist, kann sich verheerend auf sie auswirken, selbst wenn Sie die Fenster offen lassen.

7. Vergessen Sie niemals die Zähne

Hygiene ist wichtig, wenn es um Ihren Welpen geht! Viele Hunde können Krankheiten und Zahninfektionen entwickeln, wenn sie nicht behandelt werden. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Tierarzt die Zähne Ihres Hundes bei jedem Besuch überprüft und vergessen Sie nicht, sie gründlich zu reinigen! Artikel zur Hundegesundheit

6. Verwenden Sie nie das falsche Halsband

Wenn das Halsband Ihres Hundes etwas zu eng sitzt, besorgen Sie sich sofort ein neues. Jede Hunderasse hat ihre eigenen Bedürfnisse, wenn es um ein Halsband geht. Manche Hunde brauchen ein Halsband, das um den Hals gelegt wird, während andere stattdessen ein Geschirr benötigen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierarzt nach den Details des Halsbandes für Ihren Welpen und stellen Sie sicher, dass es die richtige Größe hat!

5. Teilen Sie niemals gefährliches Futter mit Ihrem Hund

Vielleicht möchten Sie Ihrem Welpenblick nachgeben und Ihrem pelzigen Freund ein paar Bissen von Ihrem Teller geben, aber viele Lebensmittel sind für Hunde gefährlich. Bevor Sie Ihrem Hund heimlich ein paar Reste zustecken, sollten Sie sich darüber informieren, welche Lebensmittel für Hunde gesund und welche gefährlich sind.

4. Lassen Sie sich niemals von Ihrem Hund führen

Wenn Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen, achten Sie darauf, dass er neben Ihnen läuft oder sich an Ihrer Spur orientiert. Ein Hund, der vor Ihnen herläuft, könnte versehentlich in den Verkehr rennen. Wenn Ihr Hund ein rechthaberisches Verhalten an den Tag legt, nehmen Sie ihn an eine kürzere Leine und trainieren Sie mit ihm, dass er Ihnen folgt.

3. Überfüttern Sie Ihren Hund nicht

Leckerlis sind eine gute Möglichkeit, Ihren Hund für gutes Verhalten zu belohnen, aber eine Überfütterung kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Behalten Sie die Waage im Auge, wenn es um Ihren pelzigen Freund geht, um sicherzustellen, dass er ein gesundes Gewicht hat!

2. Eine Kiste als Bestrafung verwenden

Hunde sollten nicht zur Strafe in ihre Kiste gesteckt werden. Ihre Box sollte ein Ort sein, den sie genießen. Wenn man sie als Disziplinierungsmaßnahme dorthin schickt, verwirrt das die Hunde und macht das Training schwieriger.

1. Vermeiden Sie den Tierarzt

Ja, Tierärzte sind teuer, aber sie können die Gesundheit und sogar das Leben Ihres Tieres retten. Hunde sollten regelmäßig zu Kontrolluntersuchungen zum Tierarzt gehen. Wenn Ihr Hund krank ist, versuchen Sie nicht, ihn zu Hause selbst zu diagnostizieren. Überlassen Sie die Behandlung den Fachleuten.